Beat Balzli

ist seit April 2017 Chefredakteur der WirtschaftsWoche. Er kam von der Welt-Gruppe, wo er seit 2013 als stellvertretender Chefredakteur vor allem für die „Welt am Sonntag“ zuständig war. Zuvor war der studierte Volks- und Betriebswirt drei Jahre als Chefredakteur der Schweizer „Handelszeitung“ sowie viele Jahre als Redakteur beim Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ sowie bei der Schweizer „SonntagsZeitung“ und dem Schweizer Nachrichtenmagazin „Facts“ tätig. Für seine redaktionelle Tätigkeit hat er mehrere Preise erhalten, u.a. den Helmut Schmidt Journalistenpreis (2008), Henri Nannen-Preis (2009), Herbert Quandt Medien-Preis (2009) und den Georg von Holtzbrinck-Preis für Wirtschaftspublizistik (2010). Er ist Autor des Buches „Treuhänder des Reichs – Die Schweiz und die Vermögen der Naziopfer“ (Werd Verlag, 1997).

Dr. Ulrich Becker
ist als Managing Director seit 2014 im Industrialisierungsprogramm der UBS tätig. Zuvor arbeitete der promovierte Betriebswirtschaftler (Goethe-Universität Frankfurt) als Managing Director bei der Credit Suisse, der Deutschen Börse und als Manager beim Beratungsunternehmen Boston Consulting Group.

Dr. Wolfgang Colberg
ist seit 2013 Industrial Partner bei CVC Capital Partners und Chairman der ChemicaInvest Holding BV. Zuvor war er seit 2009 Finanzvorstand der Evonik Industries AG – einem der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Von 2001 bis 2009 war Herr Dr. Colberg CFO und Arbeitsdirektor der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, nachdem er seit 1986 verschiedene Senior Management Positionen bei der Bosch Gruppe im In- und Ausland innehatte. Seit 2008 ist er zudem Independent Director der Pernod Ricard SA, Frankreich, seit 2015 Chairman der AMSilk GmbH und seit 2016 Chairman der Efficient Energy GmbH, beide in München. Herr Colberg studierte Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an der Universität Kiel und promovierte zum Dr. sc. pol.

Tim Lamm

ist seit Juli 2013 für die Swiss Re in unterschiedlichen Positionen tätig. Anfänglich als Assistent des Chief Operating Officers (COO) leitete er zwischen 2015 und 2017 das Business Development der Rückversicherung in London. Nach seiner Rückkehr an den Hauptsitz in Zürich ist er derzeit als Chief of Staff bei der Erstversicherungssparte der Swiss Re, Corporate Solutions, tätig. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Maastricht und St. Gallen. Nach einem Master in International Business startete er seine Karriere zunächst in der Managementberatung und war u.a. an den Standorten Frankfurt/Main und Zürich tätig. Derzeit promoviert er extern an der TU Chemnitz.

Alexander Meyer auf der Heyde
ist ein international tätiger Executive Coach. Er begann seine Karriere in der Grundlagenforschung am Max-Planck-Institut Tübingen, bevor er nach einem MBA in die Managementberatung wechselte. Für Accenture arbeitete er in der Strategieberatung zunächst in Deutschland, bevor er für mehrere Jahre nach Indien und dann China transferierte und dort als Partner das lokale Beratungsgeschäft mit Kunden aus der Life Science-Industrie verantwortete. Sein weiterer Weg führte ihn danach zu Bayer, wo Alexander Meyer auf der Heyde bis 2015 eine Führungsrolle mit globaler Verantwortung bekleidete. Seine interkulturelle Führungserfahrung bringt er inzwischen in seine Arbeit als Executive Coach ein.

Axel Wachholz

ist seit 1. Januar 2018 Chief Financial Officer (CFO) von Phoenix Contact. Das Unternehmen mit Sitz in Ostwestfalen ist weltweiter Marktführer für Komponenten, Systeme und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation. Seine berufliche Karriere startete Wachholz als internationaler Anwendungsberater bei der im Familienbesitz befindlichen BILSTEIN Gruppe in Hagen. 2000 wechselte er zur Unternehmerberatung Droege & Comp. und fokussierte sich dort zunehmend auf Organisations-, Finanz- und Controlling- Themen. Namhafte internationale Mittelständler und Konzerne sowie Private Equity-Unternehmen gehörten zu seinen Kunden. 2005 übernahm er die Leitung des Konzern-Controllings sowie den Bereich Sonderprojekte bei Benteler in Paderborn und später in Salzburg. Von 2011 bis 2017 war er Chief Financial Officer (CFO) des auf die Sanitär- und Heizungsbranche spezialisierten Familienunternehmens Viega in Attendorn im Sauerland.

Prof. Dr. Lars D. Wellejus
ist seit 2008 Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Entscheidungssysteme, an der Frankfurt University of Applied Sciences und externer Direktor der exficon GmbH, einer Beratung für Export- und Projektfinanzierung mit Schwerpunkt auf dem Infrastruktursektor.

Die Jury des Best of Consulting Mittelstand

Dr. Ralf Drauz
ist seit 2015 im Management der Faurecia-Gruppe im Kerngeschäft Seating aktiv. Zuvor war er in zwei Beratungshäusern tätig mit Projekten in der produzierenden Industrie. Ralf Drauz wurde an der RWTH Aachen 2012 im Themenbereich Produktionsstrategie promoviert. Sein beruflicher Hintergrund liegt in der Automobilindustrie.

Prof. Dr. Julian Kawohl
ist Inhaber der Professur für Strategisches Management an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Zuvor war er in diversen Strategie- und Managementfunktionen bei der AXA Konzern AG tätig. Dort verantwortete er zuletzt den Bereich Konzernentwicklung und war Mitglied des Leadership-Teams. Im Mittelpunkt seiner anwendungs- und praxisorientierten Forschung steht die Frage, welche Strategien, Ansätze und Konzepte insbesondere für etablierte Unternehmen bestehen, um Geschäftsmodelle und Strukturen nachhaltig in innovative und agile Organisationen zu transformieren.

Peter Schmich

ist seit 2014 als Head of Sales and Pricing bei der Vaillant Group tätig – einem der weltweit führenden Hersteller im  Markt für Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik. Zuvor war er seit 2009 als Director Strategic Projects beim Kohlenstoff, Graphit und Carbonfaser Hersteller SGL Group beschäftigt. Zu seinem Aufgabenfeld gehörten dort die Erarbeitung von Geschäftsfeldstrategien, Portfoliomanagement, Restrukturierungen, das Management von Des-/ Investitionen und M&A Projekten. Er begann seine berufliche Laufbahn nach dem Wirtschaftsingenieur Studium an der TU Darmstadt 1998 bei der auf Wettbewerbsstrategie, Marketing und Vertrieb, bzw. der Optimierung von Ergebnishebeln auf der Umsatzseite, spezialisierten Unternehmensberatung Simon-Kucher und Partners wohin er 2007 als Principal zurückkehrte, nachdem er zwischenzeitlich fünf Jahre bei der TUI AG beschäftigt war – zunächst als Leiter Strategie für den Vorstandsbereich Europa Mitte und später als Leiter des Last Minute Geschäfts für den deutschen Markt.

Dr. Jan Hendrik Schmidt
ist Head of Division bei der Europäischen Zentralbank in Frankfurt und dort für die direkte Aufsicht von fünf signifikanten Banken verantwortlich. Er studierte Mathematik und theoretische Physik an der Universität Cambridge und promovierte dort in Philosophie der Physik. Als Berater bei Oliver Wyman und als Partner bei der Unternehmensberatung McKinsey & Company entwickelte er neue Methodiken der Risikomodellierung und leitete die Umsetzung von Basel-Programmen für Banken. Seine Interessensschwerpunkte sind Risikomanagement, Struktur des Finanzsystems, Fintech und künstliche Intelligenz.

Tina Silvester
ist als Vice President Business Transformation bei der STADA Arzneimittel AG tätig. Zuvor hatte sie verschiedene Senior Management Positionen im Finanzbereich bei dem US-amerikanischen Pharmaunternehmen Eli Lilly & Co inne und arbeitete davor beim Beratungsunternehmen Boston Consulting Group und bei dem deutschen Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim im In- und Ausland. Tina Silvester studierte Betriebswirtschaftslehre an der European Business School in Oestrich-Winkel und absolvierte ein MBA-Studium an der Kellogg Graduate School of Management, Northwestern University.