2019 zeichneten der Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte und die WirtschaftsWoche erstmalig mit dem Supermaster die besten Masterarbeiten Deutschlands aus.

Die Preisverleihung

Der erste Supermaster-Gewinner wurde am 04. Juli 2019 bei unserer exklusiven Rooftop-Summerparty gekürt. Neben einem spannenden Impulsvortrag konnten die Gäste die Finalisten und den Gewinner kennenlernen und erfrischende Drinks und das BBQ genießen – und das alles bei einem grandiosen Ausblick über die Dächer von Düsseldorf und guter Musik. Mehr zum Ablauf des ersten Supermasters kannst du auch in unserem Interview mit dem Geschäftsführer des bdvb nachlesen.

1

Moderiert wurde die Supermaster-Preisverleihung von Daniel Rettig (rechts im Bild) und Jan Guldner. Zu Beginn begrüßte WirtschafstWoche Chefredakteur Beat Balzli die Gäste. Bild: Frank Beer

2

Wer kann die Jury überzeugen? Sie bestand aus (von links, sitzend) Walter Sinn (Bain & Co), Carsten Senz (Huawei),… Bild Frank Beer

3

… Thomas Buschmann (Deutsche Bank), Beat Balzli (WirtschaftsWoche), Malcolm Schauf vom Mitveranstalter bdvb und Hannes Bohne als Vertretung für Silja Graupe (Cusanus Hochschule) Bild: Frank Beer

4

Auf der Dachterrasse der Handelsblatt Media Group konnten Finalistinnen, Finalisten und Gäste sich untereinander austauschen und vernetzen. Bild: Frank Beer

5

Wiebke Hagedorn von der Bergischen Universität Wuppertal präsentierte ihre Masterarbeit in Sustainability Management über Lebensmittelverschwendung. Bild: Frank Beer

6

Georg Kobiels stellt seine Masterarbeit der Jury vor. Er hat verschiedene Reboundeffekte auf ihre Wirksamkeit und Komplexität hin untersucht. Bild: Frank Beer

7

Andre Große Kamphake hat seine Masterarbeit zum Thema Digitalisierung im Controlling geschrieben. Dafür durfte er unter anderem interne Datensätze der Firma Bayer auswerten. Bild: Frank Beer

8

Das Thema der Masterarbeit von Ann-Christin Heilig (links) lauter: Die weibliche Selektion in Führungspositionen und die Rolle von Persönlichkeit und Präferenzen. Bild: Frank Beer

9

Gespannt hörten die Gäste, unter ihnen Gerrit Schumann, Geschäftsführer der Handelsblatt Media Group, den Vorträgen der Finalisten zu. Bild: Frank Beer

10

Auch Starinvestor Frank Thelen richtete sich an Gäste und Finalisten, hier im Bild mit Jan Guldner von der WirtschafstWoche. Bild: Frank Beer

11

Volle Überzeugungskraft: Franziska Gürthe von der Donau-Universität Krems erklärte, wie sie bei einem mittelständischen Anlagehersteller die Betriebs- und Geschäftsprozesse optimiert hat. Bild: Frank Beer

12

Fabien Rozzi hat seinen Master an der TU München gemacht und in seiner Masterarbeit untersucht, wie Online-Plattformen den Arbeitsmarkt verändern. Bild: Frank Beer

13

Das Thema der Masterarbeit von Jasmin Kaufmann lautet: Der Nutzen von Service-Robotern im Einzelhandel - und ihre Akzeptanz bei den Kunden. Bild: Frank Beer

14

Luise Ortloff hat in ihrer Masterarbeit nachgewiesen, dass sich die Möglichkeiten der Digitalisierung positiv auf das Commitment von Angestellten auswirken können. Ihren Master in Human Resources Management hat sie an der FOM Hochschule München erworben. Bild: Frank Beer

15

Keesiu Wong fragt in seiner Masterarbeit an der TU München: Was zeichnet heutzutage einen guten Data Scientist aus? Bild: Frank Beer

16

Am Ende war es Florian Molder (hier rechts mit Daniel Rettig von der WiWo), der die Supermaster-Jury überzeugen konnte. Er will mit Algorithmen und Robotertechnik helfen, drängende Probleme der Paketbranche zu lösen. Er gewinnt das Preisgeld von 25.000 €. Bild: Frank Beer

17

Die Supermaster-Finalisten gemeinsam mit WiWo-Chefredakteur Beat Balzli und der Jury. Bild: Frank Beer

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Der Gewinner

Florian Molder

Schichtwechsel auf der letzten Meile –
Paketroboter und andere innovative Konzepte

Warum es sich lohnt mitzumachen, erfährst du hier.

Die Finalisten 2019

Georg Kobiela

Klassifizierung von industriellen Rebound-Effekten und deren Relevanz für den gesamtwirtschaftlichen Energiebedarf

Florian Molder

Schichtwechsel auf der letzten Meile – Paketroboter und andere innovative Konzepte

Luise Ortloff

Digitalisierung im Arbeitskontext: Auswirkungen auf das organisationale Commitment von Mitarbeitern – eine empirische Studie

Ann-Christin Heilig

Die weibliche Selektion in Führungspositionen und die Rolle von Persönlichkeit und Präferenzen – Eine empirische Untersuchung anhand des Linked Personnel Panels

Fabien Rozzi

Die Auswirkungen der Gig-Economy auf den US-amerikanischen Arbeitsmarkt: Die Rolle von Ein-Personen-Unternehmen mithilfe ökonometrischer Modelle und dem Beispiel von Uber verstehen

Jasmin Kaufmann

Analyse der Akzeptanz und Nutzungsintention von Service Robotern am Point of Sale des Einzelhandels für Consumer Electronics – Empirische Untersuchung des Potenzials zur Steigerung der Attraktivität gegenüber dem Online Handel in verschiedenen Kundensegmenten unter Anwendung einer Mehrgruppenkausalanalyse

Franziska Gütle

Lean meets Industrie 4.0: Anwendung der Wertstrommethode zur Optimierung des Auftragsabwicklungsprozesses am Beispiel eines mittelständischen Anlagenbauers

Keesiu Wong

Was zeichnet einen guten Data Scientist aus? – Künstliche Intelligenz aus einer Ressourcen-basierten Perspektive: Eine Regressionsanalyse zwischen der kompetitiven Leistung von Data Scientists und dem zugrunde liegenden Machine Learning Quellcode

Andre Grosse Kamphake

Digitalisierung im Controlling – Eine Studie zur Automatisierung von Forecasting Prozessen

Wiebke Hagedorn

Der Rebound-Effekt bei der Vermeidung von Lebensmittelabfällen – Eine Analyse der Einkommensabhängigkeit in deutschen Privathaushalten