JURY

Dürfen wir vorstellen? Das ist die Jury!

Beat Balzli I Chefredakteur WirtschaftsWoche

Beat Balzli I Chefredakteur WirtschaftsWoche

Beat Balzli ist als Chefredakteur der Wirtschaftswoche einer der wichtigsten Wirtschaftsjournalisten im Land. Ein Faible für Geld hatte er schon immer: Als Kind wollte er Notenbanker werden. Vielleicht liegt das an seinem Geburtsort Hamburg, wo er 1966 das Licht der Wirtschaftswelt erblickt. Balzli wächst in Luzern auf und studiert in Bern und Paris VWL und BWL – beruflich pendelt er seit Jahrzehnten zwischen Deutschland und der Schweiz. In seiner Vita finden sich Stationen beim „Spiegel“, der Schweizer Handelszeitung und Springers „Welt am Sonntag“.

Prof. Silja Graupe I Professorin für Ökonomie und Philosophie, Cusanus Hochschule

Prof. Silja Graupe I Professorin für Ökonomie und Philosophie, Cusanus Hochschule

``Der Wirtschaft stehen große Umbrüche hervor. Meistern werden sie nur junge Menschen, die nicht mehr in alten Karrieremustern denken. Problemorientierung, ethisches Bewusstsein, Kritikfähigkeit und Verantwortungsübernahme sind gefragt. Dies ist nicht nur eine Frage der Praxis, sondern auch des Mutes, die eigene Wissenschaft mitzugestalten. Eine innovative Masterarbeit ist hierfür ein entscheidender Schritt.``

Phillipp Gossow I Leiter Privatkundengeschäft der Deutschen Bank in Deutschland

Phillipp Gossow I Leiter Privatkundengeschäft der Deutschen Bank in Deutschland

``Es ist die gesellschaftliche Verantwortung von Banken, Sorge dafür zu tragen, dass Menschen in der Lage sind, fundierte finanzielle Entscheidungen für sich zu treffen. Dafür braucht es grundlegendes Wissen über Wirtschafts- und Finanzzusammenhänge. Als Initialpartner des Wirtschaftsförderungsprogramms begrüßen wir diese Initiative und setzen gemeinsam mit der WirtschaftsWoche einen Impuls, um finanzielle Kompetenz und Eigenverantwortlichkeit von Studenten zu fördern“

Prof. Malcolm Schauf IPräsident des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)

Prof. Malcolm Schauf IPräsident des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)

Professor für Allgemeine BWL an der FOM Hochschule Düsseldorf, Präsident des Rhein-Ruhr-Institutes für angewandte Mittelstandsforschung (RIFAM) und selbständiger Unternehmensberater

„In vielen Masterarbeiten schlummern wertvolle Ideen. Dieses Potenzial darf nach dem Abschluss nicht verloren gehen, sondern muss gefördert werden - auch um den jungen Forschern Mut zu machen: Gute Ideen verdienen Respekt.“

Carsten Senz I Head of Corporate Communications Huawei

Carsten Senz I Head of Corporate Communications Huawei

Prof. Hans-Werner Sinn I Nationalökonom & Finanzwissenschaftler

Prof. Hans-Werner Sinn I Nationalökonom & Finanzwissenschaftler

``Nützlich, aktuell, innovativ und nachhaltig. Das sind die Kriterien die die WirtschaftsWoche für ökonomische Masterarbeiten ansetzt, weil Deutschland dringend neue Ideen braucht, Die Basis solcher Ideen kann man schon in der Masterarbeit setzen.``

Walter Sinn I Deutschlandchef von Bain & Co

Walter Sinn I Deutschlandchef von Bain & Co

``Gerade die Sicht unserer Nachwuchstalente auf aktuelle Themen und Trends bereichert Unternehmen wie Gesellschaft. Ich freue mich auf innovative Ansätze und Konzepte.“

Prof. Isabell Welpe I Inhaberin des Lehrstuhls für Strategie und Organisation, Technischen Universität München.

Prof. Isabell Welpe I Inhaberin des Lehrstuhls für Strategie und Organisation, Technischen Universität München.

``Masterarbeiten sind oft innovativ und originell und erhalten trotzdem manchmal zu wenig Beachtung über die eigene Universität hinaus – daher ist die Initiative Supermaster eine schöne Idee, um diesen Arbeiten mehr Sichtbarkeit zu verschaffen.``