Teilnahmebedingungen

Die WirtschaftsWoche ruft alle Beratungen in Deutschland dazu auf, ein Kundenprojekt von einem wissenschaftlichen Fachbeirat und einer Jury bewerten zu lassen. Die Teilnahme am Award „Best of Consulting“ setzt ein Beratungsumsatz von mindestens 5.000.000 € p.a. der letzten drei Jahre voraus. Der Award „Best of Consulting Mittelstand“ bietet Unternehmen mit einem Beratungsumsatz von 500.000 € bis 10.000.000 € p.a. der letzten drei Jahre die Möglichkeit, sich in den gleichen Kategorien zu bewerben. Unternehmen mit einem Umsatz von 5 bis 10 Mio. € haben die Wahl zwischen den beiden Wettbewerben. Für die Bewertung der mittelständischen Beratungen sind ein gesonderter Fachbeirat und eine eigene Jury zuständig.

Beratungen, die ansonsten die Voraussetzungen des jeweiligen Wettbewerbs erfüllen, können sich durch Einreichung eines gesonderten Projektes für den Sonderpreis Pro Bono bewerben.

Eingereicht werden können Projekte in den Disziplinen: Wettbewerbsstrategie, Innovation & Wachstum, Restrukturierung, Supply-Chain-Management, Operational Excellence, Public Sector, Finanz- und Risikomanagement und M&A, Marketing & Organisation, Digitalisierung, IT-Management.

Ein Beratungsunternehmen kann jeweils ein Projekt in bis zu drei Kategorien und zusätzlich ein Projekt für den Sonderpreis Pro Bono einreichen.

Die eingereichten Kundenprojekte werden anhand qualitativer und quantitativer Kriterien, auf der Grundlage einer strukturierten Projektbeschreibung (Selbstbild) und eines von drei Klientenvertretern ausgefüllten standardisierten Bewertungsbogens (Fremdbild), bewertet. Zusätzlich erfolgt eine Analyse von Unternehmenskennzahlen.

Die Teilnahme an den Awards ist kostenfrei, es werden keine Gebühren erhoben.

Der wissenschaftliche Partner behält sich das Recht vor, die Einreichungen ggf. einer anderen als der gewünschten Kategorie zuzuordnen.

Mit Einreichung der Bewerbung erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass die Handelsblatt GmbH sowie die Partner die Teilnahme des Unternehmens in einer Kurzpräsentation inklusive Bilder und Logo veröffentlicht. Der Teilnehmer räumt der Handelsblatt GmbH und den Partnern die dazu erforderlichen Nutzungsrechte ein.

Das Handelsblatt, die Partner sowie die Mitglieder der Jury behalten sich das Recht vor, Einreichungen, die als nicht geeignet bewertet werden sowie den Bewerbungskriterien nicht entsprechen, vom Wettbewerb auszuschließen.

Die eingereichten Unterlagen werden mit einem Höchstmaß an Vertraulichkeit behandelt. Sollte der Teilnehmer dennoch eine schriftliche Vertraulichkeitserklärung benötigen, kann er diese unter [email protected] anfordern. Dafür reicht eine E-Mail mit dem Namen des Teilnehmers und der Projektbezeichnung.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.